Workshop #4 März 2019

Die zwei essentiellen Säulen der lokalen Wundversorgung: Exsudat- und Infektionsmanagement

Exsudatmanagement ist die beste Infektionsvorsorge …
diese Worte hat bereits Prof. Dr. Auböck gesagt.

Dem schließen wir uns an, da wir überzeugt sind, dass durch ein gezieltes Exsudatmanagement eine Vielzahl von Problemen im Rahmen der chronischen Wundversorgung in den Griff zu bekommen sind. Wundrandschutz, Wundgrundschutz, Matrixmetalloproteasenregulation und auch ganz wesentlich die Infektionsvorsorge.

Exsudat in zu großen Mengen ist eine Folge von pathologischen Prozessen, welche erkannt und behandelt werden müssen.
Zu viel Exsudat bietet der Bakterienlast ein ideales Nährmedium und vergrößert das Risiko einer Infektion.

Infektionskontrolle heißt die Diversität der Bakterienlast so breit wie möglich zu belassen und Eingriffe sind nur nach klarer Indikation und mit höchster Sensibilität durchzuführen.
Hiermit schließt sich der Kreis wieder -> Exsudatmanagement ist die beste Infektionsvorsorge und vice versa.

Die Referentin:

DGKP Sonja Gann

Folge uns auf Facebook:
Newsletter Anmeldung:

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass DialogConsult mir regelmäßig Informationen über die Wundtage, den Workshoptag und weitere Veranstaltungen per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber DialogConsult widerrufen.